Matcha Zubereitung

Japanese traditional tea

Die Zubereitung des Matcha Tee

 

Für die Zubereitung eines Matcha Tee benötigt man einiges an traditioneller Ausrüstung. Eine ausreichend große Matchaschale, mit circa 350 ml Volumen, einen Matcha-Besen aus Bambus (Chasen) sowie einen kleinen Spatel (Chashaku) ebenfalls gefertigt aus Bambus. Der Chasen besteht vorzugsweise aus 100 feinen Borsten, kann allerdings je nach Teeschule oder Vorliebe auch aus je 80 oder 120 Borsten gefertigt worden sein. Die weitverbreitete Annahme es ginge hauptsächlich darum den Matcha aufzuschäumen ist leider falsch. Als Faustregel gilt je hochwertiger der Matcha desto weniger Schaum entsteht. Laut traditioneller japanischer Teeschule, schwimmt etwa eine Fläche von 3cm x 3cm Schaum in der Mitte der Schale. Der Chasen wird also lediglich dazu genutzt, dass feine grüne Matcha Pulver zu verquirlen und nicht den Tee etwa wie Milch aufzuschäumen.

Die Zubereitung eines Matcha kann in zwei Arten unterteilt werden. Usucha (dünner Tee), welcher im Westen als Alltagsvariante bezeichnet wird und Koicha (dicker Tee), der leider auch hierzulande nicht ganz richtig als Zeremonie-Tee gilt. Aus traditioneller Sicht sind beide Zubereitungen gleichermaßen Zeremonie-Tee. Da vermutlich sehr viele westliche Matcha-Teetrinker auf den Großteil der Zeremonie-Abläufe verzichten, ist es ziemlich unerheblich ob Sie sich zu Hause Usucha oder Koicha zubereiten, da sich beide „lediglich“ durch die Menge von Tee und Wasser unterscheiden. Für die Usucha-Zubereitung verwenden Sie etwa 1,5 – 2 Gramm Matcha-Tee für 60 ml Wasser und für eine Koicha-Zubereitung 2 – 4 Gramm Matcha mit etwa 40 ml Wasser.

Wärmen Sie zunächst Ihre Schale vor. Dies ist sehr wichtig, denn Ihr Teewasser kühlt bei jedem Umschütten in ein anderes Gefäß etwa 10°C ab. Um dieses Abkühlen und damit einen einhergehenden Geschmacksverlust zu verhindern sollten Sie jegliche Teeschalen & Teekannen vor einer Zubereitung wärmen. Im Anschluss geben Sie etwa 5-15 ml Wasser und Ihre bevorzugte Menge Matcha in die Schale. Verquirlen Sie nun Wasser und Tee zu einer Paste-artiger Masse. Gießen oder Schöpfen Sie mit einem Hishaku die restliche Menge Wasser, dass zwischen 85°C und 95°C heiß sein sollte, in Ihre Schale und quirlen Sie mit Ihrem Chasen in NO-Form den Tee. Sollte Ihnen für die No Form etwas Übung fehlen, dann können Sie Ihren Tee auch in der Form des geschwungenen McDonalds M quirlen. Matcha Tee wird in 2,5 Schluck getrunken wobei der letzte 0,5 Schluck laut „geschlürft“ wird. Dies dient während einer Tee-Zeremonie in Japan als Zeichen, Ihren Gastgeber für seine köstliche Zubereitung zu ehren.

Berücksichtigen Sie bei der Wahl Ihrer Zubereitung den erhöhten Koffein-Gehalt im Matcha-Tee. Empfindliche Menschen sollten vorsorglich auf Koicha und auf den Genuss des Matcha am späten Nachmittag verzichten.

Möchten Sie ein wenig tiefer in die fantastische Welt der japanischen Teezeremonie eintauchen, empfehlen wir die Webseite über diesen Link. Hier finden Sie umfassende Glossare der Teezeremonie in Japan und die traditionellen Abläufe der Usucha oder Koicha-Zeremonie.

Advertisements